Wollen - können - dürfen

Die für den deutschen Kulturkreis entwickelte und normierte MotivStrukturAnalyse MSA® ist ein innovatives Coaching- und HR-Instrument, um die individuelle Motivstruktur von Menschen zu erfassen.

Im Unterschied zu den meisten Verhaltens- oder Persönlichkeitstests klärt die MSA mit ihren 18 individuellen Grundmotiven die Frage, welche inneren Antriebskräfte und -freuden jemanden wirklich bewegen - und jeweilige Handlungen eigenmotiviert-engagiert ("intrinsisch") oder fremdbestimmt-erzwungen erfolgen.

Grundmotive beeinflussen über das Handeln hinaus auch unsere Wahrnehmung und Kommunikation, unser Fühlen und Denken.
 
Jedes Grundmotiv wirkt als dauerhafter "Glücksbringer" und Motivator der persönlichen Fähigkeiten und Potentiale eines Menschen - wenn es situativ gelebt und umgesetzt werden kann.
 
Das MSA-Wissen um die (eigene) Motivstruktur zählt daher zum persönlichkeits- und handlungskompetenten Basis-Knowhow aller Akteure moderner Dienstleistungsgesellschaften - insbesondere von Führungskräften.
 
Das MSA-Motivprofil im Unternehmen

Alle Mitarbeiter, Fach- und Führungskräfte, die ihre individuell starken Motive und MotivAusprägungen kennen, dementsprechend einsetzen und individuell geführt werden bzw. führen, sind engagierter, motivierter und erfolgreicher, weil sie ihre Aufgaben einfach gerne und sehr gut tun. 

Jeder Mitarbeiter – unabhängig von der Hierarchiestufe – der in Kenntnis seiner starken Motive und MotivAusprägungen für das Unternehmen ausgewählt wurde, und seine Aufgaben und Verantwortungsbereiche danach zugeordnet bekommt, ist motivierter, belastbarer, nachhaltig erfolgreicher und stärker an das Unternehmen gebunden 

Die MSA im Team

Nach dem Motto: „Together Everybody Achieves More!“ führt jede Team-Entwicklung mit der MSA zu… 

…optimalem Stärken Einsatz aller Team-Mitglieder – die MSA®-Team-Matrix zeigt die starken MotivAusprägungen aller Team-Mitglieder in einer übersichtlichen Balken-Grafik. 

…hoher individueller Motivation – jeder einzelne wird entsprechend seinem Können und Wollen, entsprechend seinen Talenten, Neigungen, Skills und Fertigkeiten eingesetzt. 

…effizienter und wertschätzender Kommunikation auf Augenhöhe – jeder hört aktiv zu, lässt den anderen ausreden und unterstützt die Team-Ziele. 

…identifizieren von gemeinsamen Zielen – genseitige Unterstützung bei der jeder seine Stäken zum Einsatz bringen kann und will. 

…Wir-Denken mit offener konstruktiver Kooperation – jeder kennt seine Aufgaben und Verantwortungsbereiche - sie entsprechen den jeweils starken individuellen MotivAusprägungen des einzelnen 

Mit Unterstützung der MSA kann jedes Team-Mitglied seine Stärken aus dem MSA®-MotivProfil optimal einsetzen. Nach der Aufgabenstellung des Teams werden die Team-Mitglieder optimiert ausgewählt. 

Die MSA m Führungskräfte-Training

Nach dem Motto „Leaders are made – not born!“ zeigt das Führungskräfte Training mit der MSA® die Wege zum 

  • individuellen Führen – unter Berücksichtigung der emotionalen Einstellungen und Vorstellungen der Mitarbeiter über das MSA-MotivProfil 
  • motivierenden Führen – unter Berücksichtigung und Wertschätzung der persönlichen Bedürfnisse des Einzelnen 
  • transformationalen Führen – Führen mit Vertrauen, Loyalität, intrinsischer Motivation 
  • Ich-projektionsfreies Führen – keine dominante Erwartungshaltung verurteilt das Verhalten der Mitarbeiter 
  • werte- und sinn-orientierten Führen 
  • individuellen Fördern auf Basis der starken MotivAusprägungen des MSA®-MotivProfils 
MSA-Individual-Coaching

Angewandte emotionale Intelligenz für Business, Sinn und Selbst! 

Sie finden kein zweites Tool, dass innerhalb eines etwa zwei- bis drei- stündigen Analyse Gespräches auf Basis des MSA®-MotivProfils einen direkteren Zugang zu dem Coachee schafft! 

Die MSA ist – im weiteren Sinne - ein Produkt der „Positiven Psychologie“ und basiert auf den drei Säulen „Stärken- Flow-Sinn“. Das MSA®-MotivProfil ist eine auf den individuellen Motiven und starken MotivAusprägungen basierte Standortbestimmung. 

  • Stärken orientiert: Die MSA  bildet die Motive des Coachees ab und zeigt die starken MotivAusprägungen, die der Coachee – bewusst und un-bewusst – gern ausleben möchte, manchmal, ohne es selbst zu wissen. 
  • Flow orientiert: Die MSA  hilft bei dem Coachee die „Flow“- Felder zu identifizieren und liefert dem Coach die Ansatzpunkte, wie dieser „Flow“ auch zielgerichtet – beruflich wie privat – erreicht werden kann. 
  • Sinn-gebend: Die MSA  unterstützt Coach und Coachee bei dem Bestreben zum „Erkenne dich Selbst!“ und zeigt Wege zum „Wie gehe ich damit um?“ auf und hilft „Sinn-gebende Aufgaben“ – beruflich wie privat – zu finden und umzusetzen. Wenn die Bedürfnisse, Einstellungen, Vorstellungen und starken MotivAusprägungen des Coachee erkannt sind und die Aufgaben und Verantwortungsbereiche - berufliche wie privat - damit im Rahmen des Coaching Prozesses in Einklang gebracht werden (können), erlebt der Coachee ein Höchstmaß an Sinn in seinem Tun und findet zu sich Selbst. 
  • Sinn-fördernd: Bei dem Einsatz der MSA® geht es nicht darum nur die Dinge zu tun, die dem Coachee Spaß und Freude bereiten, sondern darum, die Dinge, die getan werden müssen, mit Freude zu tun. Dies gelingt mit dem Coaching dann, wenn – mehr oder weniger das gesamte Handeln, die übertragenen Aufgaben – als Sinn-voll und Sinn-haft erlebt werden. Denn dann werden auch die „ungeliebten“, jedoch für die Aufgaben und Ziele notwendigen Tätigkeiten, engagiert „erledigt“. 
  • Ansatzpunkte aufzeigen: Die eigenen persönlichen Einstellungen, Vorstellungen und starken MotivAusprägungen des Coachees bestimmen das individuelle Wahrnehmen, Denken, Handeln und Verhalten und bieten dem Coach einen Ansatzpunkt für den erfolgreichen Coaching Prozess. 
  • Intrinsisch motivieren: Es geht darum die bereits „mitgebrachten“ Grundmotivation zu (er-) kennen und zu nutzen. Die MSA  unterstützt den Coach dabei herausfinden, worin diese – teilweise unbewusste - intrinsische Motivation liegt!